CO2-Steuern

Die CO2-Steuer ist zum Jahr 2021 eingeführt worden und soll Nutzer von fossilen Energieträgern motivieren, auf weniger umweltschädliche Energieträger umzusteigen, zumindest aber Investitionen in eine umweltfreundlichere Technik zu tätigen. Die rechtliche Basis findet sich in der 2019 beschlossenen Einführung eines nationalen Emissionshandelssystems - geregelt im Gesetz über ein nationales Emissionshandelssystem für Brennstoffemissionen (Brennstoffemissionshandelsgesetz - BEHG[1]).

Preishistorie

Grundsätzlich sind nicht die Kosten in Abhängigkeit von der eingesetzten Energiemenge eines bestimmten Energieträgers festgelegt. Stattdessen sind bis 2025 Kosten je Tonne CO2 festgelegt. Anschließend werden Zertifikate für den Ausstoß versteigert. Für 2026 gilt dabei ein Korridor mit festen Preisen, anschließend erfolgt die Presibildung im freien Markt. Die energieträgerspezifischen Kosten ergeben sich aus dem Umrechnungsfaktor aus Menge CO2 als Masse je kWh (der so genannte CO2-Faktor).

Im Folgenden finden Sie die Entwicklung der Steuer für Erdgas (Angabe in netto).

Jahr
Preis in EUR/Mg CO2
Preis in ct/kWh für Erdgas
2026
55,00 - 65,00
0,46
2025
50,00
1,00
2024
45,00
0,82
2023
35,00
0,64
2022
30,00
0,55
2021
25,00
0,46

Newsletter

Melden Sie sich zum regelmĂ€ĂŸigen erscheinenden ReNOB-Newsletter an oder verbinden Sie sich mit mir auf einer der verschiedenen Social Media-Plattformen und bleiben Sie immer auf dem aktuellsten Stand beim Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz. Die Anmeldung des Newsletters erfolgt zu Ihrer Sicherheit im Double-Opt-In-Verfahren.

Frau   Herr




Captcha


Übersicht
letzte Seite
Seitenanfang